SÄCHSISCHES BAROCKORCHESTER

Das Sächsische Barockorchester wurde 1989/90 von Gotthold Schwarz und befreundeten Musikern aus Leipzig und dem mitteldeutschen Raum mit dem Ziel gegründet, Musik der Barockzeit auf natürliche und lebendige Art hörbar werden zu lassen.
Die Musik Johann Sebastian Bachs spielt für das Leipziger Ensemble eine besondere Rolle. Darüber hinaus hat sich das Orchester mit der Entdeckung und Aufführung von Werken anderer Komponisten des 17. und 18. Jahrhunderts profiliert.

Regelmäßig ist das Sächsische Barockorchester zu Gast beim Leipziger Bachfest und anderen bedeutenden Festivals und hat dabei auch internationale Beachtung gefunden. Mit dem Telemann Zentrum Magdeburg arbeitet das Ensemble seit vielen Jahren intensiv zusammen.

Zuletzt gastierte das Solistenensemble des Orchesters beim Barockfestival in Japan, wo seine Aufführungen von Kammermusik J.S.Bachs Publikum und Kritik begeisterte.

Mit dem Tokio Singverein verbindet das Orchester eine fruchtbare Zusammenarbeit, so führten beide Ensembles in der Leipziger Thomaskirche Bachs h-Moll Messe und die Matthäuspassion auf.