SÄCHSISCHES BAROCKORCHESTER

Konzertprojekt Telemann und Luther

Direkt zur Musik…

Musik! Sie berührt, sie verbindet, sie tröstet und bestärkt, sie erklärt, sie fasziniert, wühlt auf und beruhigt. Und sie ist imstande, dem Wort eine gewaltige Kraft und Bedeutung zu verleihen. Der große Reformator Martin Luther wusste darum und schaffte es, mit seinen Texten und Melodien die Herzen der Menschen zu erreichen und zugleich Gottes Wort zu verbreiten. Eine beispiellose Entwicklung der europäischen Kultur nahm ihren Lauf… Und die Musik wurde zum Herzschlag der Reformation.

Wenn Georg Philipp Telemann – einer der größten europäischen Komponisten – aus Liedern und Chorälen Luthers kunstvolle Kantaten entstehen lässt, wird klar, welche musikhistorische Dimension in dieser Verbindung wohnen muss, welchen Schatz wir hier entdecken dürfen: klangsinnliche Arien, predigtgleiche, wortgewaltige Rezitative, trompetenschmetternde Chöre und Telemanns Version des wohl symbolträchtigsten Reformationsliedes „Ein feste Burg ist unser Gott“. Georg Philipp Telemann schuf wahre Edelsteine deutscher Musikkultur – unfassbar, dass diese Bausteine der reichen evangelischen Kirchenmusik erst kürzlich wiederentdeckt werden konnten!

Das SÄCHSISCHE BAROCKORCHESTER und das BACH CONSORT LEIPZIG präsentierten die Kantaten mit begeisterter Publikumsresonanz zu den Telemann-Festtagen 2012 in Magdeburg. Noch in diesem Jahr erscheint unsere CD beim Label cpo, die in der Schlosskirche zu Torgau, der ersten von Martin Luther geweihten evangelischen Kirche, produziert wurde.

Im Themenjahr „Reformation und Politik“ 2014 und auch 2015/16 plant das SÄCHSISCHE BAROCKORCHESTER Konzerte an reformationsgeschichtsträchtigen Orten in ganz Deutschland im Sinne von lebendiger und gelebter Denkmalspflege, aber auch, um aktuelle politische und gesellschaftliche Themen unter Rückbesinnung auf unsere christlichen Werte in den Fokus zu rücken.

Zwischen den Kantaten spricht Pfarrer Dr. Friedrich Schorlemmer aus der Lutherstadt Wittenberg zu Themen wie Obrigkeit und Mündigkeit, Gier und Absturz, Sicherheit und/oder Freiheit, Glaube und Macht, Privatsphäre und Menschenrechte. Themen, die aktueller sind denn je.

Wir freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu treten!

Programm

G.P.Telemann Lutherkantaten

„So ziehet nun an als die Auserwählten Gottes“

Kirchenmusik zum 6. Sonntag nach Trinitatis
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Blockflöten, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo TVWV 1:1390
aus dem Sicilianischen Jahrgang (1719/20)
Dichtung: Johann Friedrich Helbig

„Es spricht der Unweisen Mund wohl“

Kirchenmusik zum 8. Sonntag nach Trinitatis
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo TVWV 1:533
aus dem Jahrgang Geistliches Singen und Spielen (1710/11)
Dichtung: Erdmann Neumeister

„Es wollt uns Gott genädig sein“

Kirchenmusik zum 14. Sonntag nach Trinitatis
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Oboen ad libitum, Streicher und Basso continuo TVWV 1:544
aus dem Lied-Jahrgang (1742/43)
Dichtung: Erdmann Neumeister

„Herr, wir liegen für dir mit unserm Gebet“

Kirchenmusik zum 6. Sonntag nach Trinitatis
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Traversflöten, Streicher und Basso continuo TVWV 1:781
aus dem ersten Concerten-Jahrgang (1720)
Dichtung: Erdmann Neumeister

„Wertes Zion, sei getrost“

Kirchenmusik zum 23. Sonntag nach Trinitatis
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, drei Trompeten, Pauken, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo TVWV 1:1606
aus dem Französischen Jahrgang (1714/15)
Dichtung: Erdmann Neumeister

Hören Sie hier in ausgewählte Titel der CD hinein

1. Choral „Ein feste Burg“


aus: TVWV 1:1606 „Wertes Zion, sei getrost“
Kirchenmusik zum 23. Sonntag nach Trinitatis für Sopran, Alt, Tenor, Bass, drei Trompeten, Pauken, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo

2. Arie (Sopran) „Was ich an Gerechtigkeit“


aus: TVWV 1:781 „Herr, wir liegen für dir mit unserm Gebet“
Kirchenmusik zum 6. Sonntag nach Trinitatis für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Traversflöten, Streicher und Basso continuo
Siri Karoline Thornhill – Sopran

3.Recitativ (Tenor)/Arie (Bass) „Was ist das doch für eine Gnadenkron“


aus: TVWV 1:533 „Es spricht der Unweisen Mund wohl“
Kirchenmusik zum 8. Sonntag nach Trinitatis aus dem Jahrgang „Geistliches Singen und Spielen“ (1710/11) für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo
Tobias Hunger – Tenor, Gotthold Schwarz – Bass

4.Duett (Altus/Tenor) „Zion wird nicht untergehen“


aus: „Wertes Zion, sei getrost“
Stefan Kahle – Alt, Tobias Hunger – Tenor

5.Choral „All unsre Schuld vergib uns Herr“


aus: TVWV 1:1390 „So ziehet nun an als die Auserwählten Gottes“
Kirchenmusik zum 6. Sonntag nach Trinitatis für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Blockflöten, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo

6.Chor „Alleluja“


aus: „Wertes Zion, sei getrost“
Kathleen Danke – Sopran, Susanne Krumbiegel – Alt, Patrick Grahl – Tenor

Ausführende

Bach Consort Leipzig
Sächsisches Barockorchester
Gotthold Schwarz – Leitung